Regio­nal­gruppe Hannover-Braun­schweig lädt zum ersten Treffen des neuen Jahres

Regio­nal­gruppe Hannover-Braun­schweig lädt zum ersten Treffen des neuen Jahres

Vorträge, Ausstel­lungen, Mara­thon­läufe, Malwork­shops, Schul­ko­ope­ra­tionen — die BOS-Regio­nal­gruppe Hannover-Braun­schweig hat schon einiges auf die Beine gestellt für die Orang-Utans und den Regen­wald. Am 13. Februar treffen sich die ehren­amt­li­chen Orang-Utan-Schützer zu ihrem ersten Ideen- und Planungs­treffen im Jahr 2020.

Ab 18 Uhr sind auch inter­es­sierte Neuzu­gänge in Hannover im Ecco Fein­kost List in der Seumestr. 1a herz­lich willkommen.

13.2.2020, 18:00 — 20:00 Uhr
Ecco Fein­kost List
Seumestr. 1a, 1. OG
Direkt U‑Bahn Station Sedanstr.
30161 Hannover
 

 

BOS beim Tollwood-Winterfestival

BOS beim Tollwood-Winterfestival

Wer einen Besuch auf dem Münchener Winter-Toll­wood plant, sollte sich Montag, den 16. Dezember vormerken. Denn an diesem Tag wird unsere Regio­nal­gruppe München wieder mit einem Info­stand beim Toll­wood auf der There­si­en­wiese in München dabei sein.

Der Stand ist im Grünen Pavillon 2 auf dem Festi­val­ge­lände zu finden. Lisa Kern und ihre Mitstreiter der Regio­nal­gruppe München freuen sich über zahl­reiche Besu­cher. Sie werden auf dem stim­mungs­vollen Festival über die Arbeit von BOS, über Orang-Utans, den Regen­wald und die Palm­öl­pro­ble­matik infor­mieren. Außerdem gibt es eine Tombola, bei der es wunder­schöne Preise zu gewinnen gibt.

Wann:
Montag, 16.12.2018 — 14:00 bis 23:00 Uhr

Wo:
Grüner Pavillon 2 (Bazar Zelt)
There­si­en­wiese, 80336 München

 

Über die Auffors­tung von Tropen­wäl­dern auf Borneo

Über die Auffors­tung von Tropen­wäl­dern auf Borneo

Orang-Utan-Freunde in (Ober-) Öster­reich aufge­merkt: In Linz hält der Künstler, Illus­trator und BOS-Unter­stützer Philipp Pamminger am Samstag, den 14. Dezember 2019 ab 19 Uhr einen Bild-Vortrag “Über die Auffors­tung von Tropen­wäl­dern auf Borneo”.

Dabei wird es nicht nur um graue Theorie, sondern um Selbst­er­lebtes gehen, da Philipp Pamminger selbst in Samboja Lestari bei der Auffors­tung mitge­ar­beitet hat. Er wird berichten, was es bedeutet, zerstörten Regen­wald zu rege­ne­rieren und Mensch und Tier wieder eine Lebens­grund­lage zu erschaffen.

Begleitet wird der Vortrag von Live­musik der Künst­lerin Mary Mayr­hofer.

Der Eintritt ist frei. Es werden Spenden für BOS Deutsch­land e. V. gesammelt.

Veran­stal­tungsort: Schule des Unge­hor­sams, Tabak­fa­brik Linz, Peter-Behrens-Platz 5–9, 4020 Linz, Österreich

 

 

Orang-Utan-Glüh­wein auf dem Alt-Rixdorfer Weih­nachts­markt in Berlin

Orang-Utan-Glüh­wein auf dem Alt-Rixdorfer Weih­nachts­markt in Berlin

Der tradi­tio­nelle Alt-Rixdorfer Weih­nachts­markt im histo­ri­schen böhmi­schen Dorf rund um den Richard­platz in Berlin-Neukölln findet auch in diesem Jahr am zweiten Advents­wo­chen­ende statt. Der Glanz der mit zahl­losen Petro­le­um­lampen und Lich­ter­ketten üppig geschmückten Bäume macht den kari­ta­tiven Weih­nachts­markt zu etwas ganz Beson­derem. Auch wir von BOS sind in diesem Jahr wieder mit einem Stand dabei.
Mehr als 150 Vereine, Orga­ni­sa­tionen und Verbände präsen­tieren hier selbst­ge­machte Klei­nig­keiten, schönes Kunst­hand­werk und liebe­voll Gebas­teltes für die zahl­rei­chen Besu­cher. Aber auch kuli­na­risch mangelt es nicht an Vielfalt.

BOS Deutsch­land versorgt Sie vor Ort mit unserem beliebten Orang-Utan-Glüh­wein — mit oder ohne Schuss. Außerdem können Sie viele Artikel aus unserem BOShop erwerben. Einen warmen Hoodie für die kalten Tage zum Beispiel. Oder unsere beliebten Kinder-Shirts. Oder unseren neuen Kalender “Wald­men­schen”, der Sie durch das nächste Jahr begleitet. Natür­lich alles auch hervor­ra­gende Weihnachtsgeschenke.
Wir hoffen, auch Sie an einem der drei Tage an unserem Stand begrüßen zu dürfen!

Der Alt-Rixdorfer Weih­nachts­markt findet auf dem Richard­platz 28 in 12055 Berlin statt.

Wann: 06. bis 08. Dezember 2019

Öffnungs­zeiten:
Freitag, 6. Dezember 17–21 Uhr
Samstag, 7. Dezember 14–21 Uhr
Sonntag, 8. Dezember 14–20 Uhr

Eintritt frei

 

Food­s­haring — wie geht das?

Food­s­haring — wie geht das?

Der abge­lau­fene Joghurt, ein trockenes Brot, zwei Äpfel mit Druck­stellen — ein Drittel der Lebens­mittel landet auf dem Müll. Vieles davon schafft es gar nicht erst zum Verbrau­cher, etwa die krumme Karotte oder die zu kleine Kartoffel.

Diese Verschwen­dung aller­dings kommt teuer zu stehen, und das nicht nur finanziell.
Was kaum jemand weiß: Die Folgen für den Klima­wandel und den Hunger am anderen Ende der Welt sind immens. Philipp Engel begibt sich deshalb auf die Suche: Wie viele gut erhal­tene Lebens­mittel findet er mit einer Müll­tau­cherin nachts in Super­markt­tonnen? Wie viele Kunden würden das, was der Bauer sonst liegen lässt, doch kaufen? Wie schafft es die Kantine einer Versi­che­rung, weit­ge­hend ohne die übli­chen Lebens­mit­tel­ab­fälle zu kochen? Und vor allem: Was kann man noch beden­kenlos essen, und was gehört wirk­lich auf den Müll?