Endlich ist es soweit: Die ersten Bewohner ziehen ins neue Babyhaus

Datum

Donnerstag, 6. Juli 2017 - 8:00

Was für ein besonderer Tag. Vier unserer kleinsten Schützlinge in Samboja Lestari konnten nun ins neu erbaute Babyhaus ziehen.

Letztes Jahr hatten wir weltweit zu einer großen Spendenaktion aufgerufen. Aufgrund der Waldbrände, bei denen wir viele neue verwaiste Orang-Utan-Babys aufgenommen haben, waren unsere bestehenden Babyhäuser hoffnungslos überfüllt. Dank der großartigen Unterstützung vieler Spender weltweit konnten wir in beiden Schutzzentren ein neues Zuhause für unsere Jüngsten bauen.

Die Babys Davina, Ames, George und Bagus mussten in den letzten Monaten aufgrund der Überfüllung in der Rettungsklinik leben. Sie durften nun als erstes in das neue Babyhaus ziehen. Dort erwarten die vier paradiesische Zustände. Denn in der Klinik gab es nur einen kleinen Hof mit wenigen Spielmöglichkeiten.

Umso schöner ist es nun für die kleinen Racker, sich im neuen Heim einzuleben. Hier gibt es einen großen Spielplatz direkt vor der Tür und auch im Haus gibt es ein Spielzimmer mit genügend Platz für sie und zukünftige Bewohner. So steht dem Spaß und der Lernfreude auch bei schlechtem Wetter nichts im Wege.

Ein bisschen komisch war es für Davina, Ames, George und Bagus schon, als sie auf einmal die 50 Meter zum neuen Haus getragen wurden. Aufregung lag in der Luft und die vier klammerten sich fest an ihre Babysitter.

Aber sobald sie beim Haus ankamen und erst einmal auf dem Spielplatz vor der Tür abgesetzt wurden, wich sämtliche Verunsicherung der Entdeckerlust. Sofort fingen die Babys an, alles neugierig zu beäugen und auszuprobieren.

Im Namen aller, die uns bei diesem Vorhaben so engagiert unterstützt haben, sagen wir
„Willkommen zu Hause, Davina, Ames, George und Bagus!“

Und Ihnen, liebe Spender, danken wir von ganzem Herzen, dass sie das ermöglicht haben!

Galerie