Malika und das seltsame Geräusch

Datum

Donnerstag, 17. Dezember 2020 - 15:00

Jeder Orang-Utan ist anders. Genau wie wir Menschen hat jeder seine ganz eigene, einzigartige Persönlichkeit. Die einen sind offen und zugewandt, andere spielen und tollen gern den ganzen Tag wild mit der Gruppe herum, und wieder andere haben am liebsten ihre Ruhe. Malika ist so eine Einzelgängerin. Die sechsjährige Waldschülerin, die in unserem Schutzzentrum Nyaru Menteng lebt, ist am liebsten auf eigene Faust unterwegs, um die Welt zu entdecken.  

Was brummt denn da?


Malika ist gern allein unterwegs

Malika ist gern allein unterwegs

So saß Malika auch vor einigen Wochen in der Nähe eines verrotteten Baumstammes und kaute genüsslich auf ein paar Blättern herum. Plötzlich hielt sie inne. Etwas hatte ihre Aufmerksamkeit geweckt – ein Geräusch! Malika ließ von den Blättern ab und näherte sich vorsichtig dem Baum, von dem die Geräusche zu kommen schienen. Stille. Sie suchte nach einem passenden Ast und klopfte ein paarmal kräftig gegen den morschen Baumstamm. Offenbar war die junge Menschenaffendame von ihrem eigenen Mut überrascht, denn sie umarmte sich ganz kurz selbst. Junge Orang-Utans machen das in Ermangelung ihrer Mutter manchmal, um sich selbst zu beruhigen. Dann flitzte Malika wie der Blitz ein paar Meter weiter und blieb in sicherer Entfernung von dem Baum stehen. Noch immer Stille.  

Doch so schnell gab Malika nicht auf. Von ihrer Neugier getrieben, trabte sie zum Stamm zurück – um ihn erneut mit dem Ast zu bearbeiten. Dieses Mal klopfte sie etwas vorsichtiger…. Plötzlich ertönte ein tiefes, langanhaltendes Brummen aus dem Inneren des Baumes! Das Geräusch drang aus den murmelgroßen Löchern im Stamm und schien durch sie akustisch noch verstärkt zu werden. Malikas Neugier war größer als ihr Unbehagen vor dem unbekannten Geräusch. Wieder nahm sie den Ast und klopfte gegen den Baum, dabei schlug sie mal kräftiger und mal sanfter. Es war offensichtlich, dass das Geräusch sie total faszinierte.

Des Rätsels Lösung


konzentrierter Blick

Konzentrierter Blick

Dann kam plötzlich ein riesiger Käfer aus dem Stamm herausgeflogen und entfernte sich laut brummend vom Ort des Geschehens. Offenbar hatte er sich durch Malikas Klopfen gestört gefühlt und suchte nun das Weite. Das Rätsel um das seltsame Brummen war gelöst! Malika sah dem Käfer hinterher, bis er außer Sichtweite war, und widmete sich dann wieder genüsslich ihren Blättern.  

Malika gehört zu den neugierigsten Orang-Utans ihrer Gruppe. Bei ihren Alleingängen durch das Regenwaldklassenzimmer sammelt sie viele wertvolle Erfahrungen, die dazu beitragen, ihre Überlebensfähigkeiten und natürlichen Verhaltensweisen weiter zu entwickeln. So ist sie bestens gewappnet, um eines Tages sicher in die Wildnis entlassen werden zu können.

Werden auch Sie zum BOS-Unterstützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regenwald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.

Galerie