Orang-Utans lernen ein Leben lang

Datum

Montag, 29. März 2021 - 9:00

15 lange, beschwerliche Stunden brauchen wir, wenn wir von unserem Schutzzentrum Samboja Lestari zu unserer Vorauswilderungsinsel Juq Kehje Sewen aufbrechen. Auf dem 80 Hektar großen von Menschen geschaffenen Eiland müssen unsere Orang-Utans unter naturnahen Bedingungen beweisen, dass sie für ein Leben in der Wildnis bereit sind. Immer wieder streifen unsere Teams durch die Insel, um sich davon zu überzeugen, dass es den Tieren gut geht und sie sich gut an ihre Umgebung anpassen. Am aufwendigsten ist es dabei, genau zu beobachten, wie unsere Schützlinge sich verhalten.

Desi legt sich gern ins gemacht Nest

Einer dieser Orang-Utans auf Juq Kehje Sewen ist Desi. Das ausgewachsene Weibchen wurde im Sommer 2019 auf die Insel gebracht, weil sie nach ihrem langjährigen Rehabilitationsprozess bereit für den nächsten Schritt zu sein schien. Jedoch: In den mehr als anderthalb Jahren, die Desi nun schon auf dem Eiland lebt, wurde sie nie dabei gesichtet, wie sie sich ein Schlafnest baute. Stattdessen machte sie es sich lieber in bereits bestehenden, ausgedienten Nestern ihrer Nachbarn für die Nacht gemütlich. Das war ein Problem, denn der Bau eines Schlafnestes ist eine der Voraussetzungen für die Auswilderung.


Neugier ist eine wichtige Voraussetzung zum Lernen

Neugier ist eine wichtige Voraussetzung zum Lernen

Lebenslanges Lernen auch bei Orang-Utans

Eines Morgens überraschte Desi ihre Beobachter, als sie aus einem frischen Nest auftauchte. Es war etwas unordentlich geflochten und sah weniger stabil aus – was darauf hindeutete, dass hier ein noch unerfahrener Orang-Utan am Werk war. Etwa Desi? Ein paar Tage später traf das Team dann nochmals auf das Weibchen. Wieder saß sie ganz in der Nähe eines neuen Nestes; kein anderer Orang-Utan weit und breit. Offenbar hatte sich Desi endlich abgeschaut, wie ein Nest gebaut wird.


Desis Nest versteckt in den Baumkronen

Desis Nest versteckt in den Baumkronen

Wir sind so stolz auf Desi, dass sie sich nun endlich auch diese so wichtige Fähigkeit des Nestbaus zu eigen macht. Dass sie ihre Neugier darauf, neues zu lernen, nicht verloren hat und ihrer Freiheit ein Stückchen nähergekommen ist. Mach weiter so Desi! Wir freuen uns darauf, deine Lernfortschritte weiter zu beobachten und dich hoffentlich schon ganz bald endgültig ziehen zu lassen.


Das Monitoring-Team auf Patrouille

Das Monitoring-Team auf Patrouille

Werden auch Sie zum BOS-Unterstützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regenwald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.

Galerie