Rettet Cindy ihre Art vorm Aussterben?

Datum

Montag, 27. Mai 2019 - 14:45

Der anhaltende Rückgang der Orang-Utan-Population ist besorgniserregend. Umso mehr freut uns dann, wenn unsere ausgewilderten Schützlinge Nachwuchs erwarten. Denn das ist es, was bei BOS an erster Stelle steht: ein natürliches, freies Leben im Regenwald. Pflanzen sich unsere Orang-Utans hier fort, ist die Rehabilitation gelungen.

Bestes Beispiel dafür ist Cindy. Die junge Dame wurde zusammen mit ihren beiden Kindern Cilik und Riwut am 28. November 2013 ausgewildert. Im Bukit Batikap-Schutzwald in Zentralkalimantan hat sich das Trio gut eingelebt. Cindy fühlt sich in ihrem Zuhause anscheinend besonders wohl. Denn sie zieht mittlerweile ihr drittes Kind auf! Vor allem in so kurzer Zeit ist dies für ein Orang-Utan-Weibchen sehr ungewöhnlich.


Cindy zeigt sich als perfekte Mutter für ihre Kinder

Cindy zeigt sich als perfekte Mutter für ihre Kinder

Nachdem die ausgewilderten Orang-Utans Manisha, Meklies und Compost ihren Nachwuchs zur Welt brachten, gebar auch Cindy vor einigen Monaten ein weiteres Baby. Am 26. Januar sah unser Post-Release-Monitoring-Team vom Camp Totat Jalu das Neugeborene zum ersten Mal. Es konnte zu diesem Zeitpunkt nicht älter als vier Tage alt sein, denn die Nabelschnur schien noch nicht lange getrennt zu sein.

Die Beobachtung des Neugeborenen: Oberste Priorität

Am folgenden Tag beobachtete unser Team, wie Cindy und ihr Baby zusammen mit Riwut in einem Nest saßen. In ihrer Nähe saß das Mutter-Kind-Duo Inung und Ina. Nicht weit von den beiden Familien entfernt, befand sich zu diesem Zeitpunkt auch ein Männchen. Vermutlich war es Gusti. Cindy, das Neugeborene, Riwut, Inung und Ina blieben während der Zeit in ihren Nestern, um ihm aus dem Weg zu gehen. Als Gusti verschwand, trauten sie sich dann doch langsam aus den Nestern. Cindy sammelte etwas Obst, um es dann in dem von Inung und Ina erbauten Nest zu verspeisen.

Völlig entspannt bewegt sich die Orang-Utan-Dame durch den Wald

Völlig entspannt bewegt sich die Orang-Utan-Dame durch den Wald

Das PRM-Team musste an diesem Tag viel Geduld mitbringen, denn erst nach fünf Stunden langem Warten kam Cindy mit dem Neugeborenen zum Waldboden hinab. Ihre Augen waren leicht geschwollen. Wohl ein Bienenstich. Bis auf die kleine Blessur machte sie aber einen äußerst gesunden Eindruck. Tierarzt Agus Fachroni aus Nyaru Menteng begleitete an diesem Tag das Team. Er stellte fest, dass Cindys drittes Kind ein Mädchen war! Mit der Gewissheit, dass es allen beobachteten Orang-Utans gut geht, ging unser Team zufrieden zurück ins Camp.

Cindy machte Cilik, ihren Erstgeborenen, zu einem jungen unabhängigen Orang-Utan, der sich langsam aber sicher immer mehr für andere Orang-Utan-Weibchen interessiert. Auch Riwut, Cindys zweites Kind, ist für ihr junges Alter schon sehr selbstständig. Nachdem Cindy für die beiden eine so gute Mutter war und es immer noch ist, haben wir keine Bedenken, dass sie das für ihr Jüngstes nicht sein könnte. Wir können es kaum erwarten, ihr neues Baby aufwachsen zu sehen!

Werden auch Sie zum BOS-Unterstützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regenwald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.

Galerie