Valentino – ein begabter Frechdachs

Orang-Utans teilen sich mit uns Menschen fast 97 Prozent der DNA. Kein Wunder also, dass wir uns immer wieder in ihnen erkennen und Eigenschaften entdecken, die zutiefst menschlich sind. Bei Valentino sind das vor allem ein tiefes Bedürfnis nach Schabernack und ein überbordender Appetit.




Seit die kleine Waise im Alter von wenigen Monaten in sehr schlechtem gesundheitlichen Zustand in unser Rettungszentrum kam, hat sie eine beeindruckende Entwicklung hinter sich. Während Valentino zunächst noch schüchtern und zurückhaltend war, ist er heute mutig und hat viele Freunde in der Waldschule. Aus dem gesundheitlich angeschlagenen Baby ist ein wohlgenährter, kräftiger Orang-Utan-Junge geworden, der immer wieder auf Diät gesetzt werden muss, damit sein Appetit nicht seine Fähigkeiten beim Klettern einschränkt.

Seine kleinen Späße erlaubt sich Valentino seit seiner Zeit als Baby. Wenn er zum Beispiel morgens früh aufwachte, war er nicht gern allein und warf kurzerhand die Schlafkörbe seiner Altersgenossen um. Damit diese entspannt von selbst aufwachen konnten, wurde Valentino als Konsequenz immer zuletzt schlafen gelegt.




 

Wir sind stolz auf Valentinos Entwicklung und hoffen, dass er eines Tages als prächtiges Orang-Utan-Männchen durch die Wälder Borneos streift. Vielen Dank, dass Sie uns und Valentino dabei als verlässlicher Partner zur Seite stehen!

Sie haben eine Patenpost verpasst, oder wollen nachlesen wie alles begann? Hier finden Sie alle Videos und Berichte von Valentino.

Valentino im Mai 2018

Hier finden Sie alle Berichte über Valentino als pdf-Dateien.

Video-Patenupdate 2019

 

Video-Patenupdate 2018

 

Video-Patenupdate 2017