Vorstand und Mitgliederausschuss

Der Vorstand arbeitet ausschließlich ehrenamtlich.





1. Vorsitzender
Der Rechtsanwalt und Mediator lebt in Hoisdorf bei Hamburg und ist BOS seit Jahren verbunden. Das Amt des 1. Vorsitzenden bekleidet er seit 2010.
„Ich verstehe BOS als Anwalt der Orang-Utans. Wir müssen unsere Kräfte bündeln und koordiniert mit unseren indonesischen Partnern und internationalen Unterstützern einsetzen. Unser Ziel ist, den Orang-Utans ihre Freiheit und ihren Regenwald zurückzugeben und zu sichern.“





2. Vorsitzender

Der Ministerialrat und Jurist steht BOS Deutschland seit November 2016 als zweiter Vorsitzender zur Verfügung. Vorher engagierte er sich seit 2010 im Besonderen Mitgliederausschuss.

„BOS hat mich vor allem wegen der Ziele und der Akteure überzeugt. Gelder für grenzüberschreitenden Umweltschutz lassen sich nur gewinnen, wenn alle Einkommensgruppen mitmachen. Voraussetzung hierfür ist eine breite Vertrauensbasis. Seit jeher halte ich daher Transparenz für einen ganz zentralen Bestandteil der Professionalität von BOS Deutschland.“





 

Schatzmeister

Der gelernte Bankkaufmann, Jahrgang 1977, arbeitete 10 Jahre in der Investmentbanking-Abteilung der Deutschen Bank AG. Derzeit lebt er in Eberswalde und schreibt seine Masterarbeit im Fachbereich Biologie an der Freien Universität in Berlin.

„Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch. Der Erhalt der von Menschen unberührten Naturräume liegt mir sehr am Herzen. Im Jahr 2009 folgte ich einem Aufruf zur Arbeit an einem BOS-Infostand beim Besuch des Dalai Lamas in Frankfurt am Main. Die Leidenschaft, mit der sich das Team von BOS für die Orang-Utans einsetzt und gegen den Verlust intakter Lebensräume stemmt, hatte mich sofort fasziniert und später auch inspiriert.“





Beisitzerin

Die Kommunikations- und Marketingspezialistin verfügt über langjährige Erfahrungen in der Vermarktung von Kinofilmen, in der Beratung von Kino- und TV-Produzenten sowie als Projektmanagerin für gemeinnützige Institutionen. 
„Jeder kann etwas tun, um unsere Gesellschaft lebenswert und nachhaltig zu gestalten. Arten- und Klimaschutz gehen uns alle an: jede Veränderung auf unserem Planeten hat Folgen für unser Ökosystem. Deshalb gebe ich meine Erfahrungen und mein Knowhow weiter und engagiere mich bei BOS.“

 





Beisitzer

Dr. Andreas Wilting kam zum ersten Mal am 4. Oktober 2015 mit BOS in näheren Kontakt. Der Biologe und Feldforscher arbeitet hauptberuflich am Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung und leitet dort die Nachwuchsgruppe Biodiversität und Biogeographie Südostasiens. Seit Dezember 2015 engagiert sich der Fachmann für die Säugetierfauna Südostasiens als Beisitzer im Vorstand von BOS Deutschland.





Die Engländerin lebt seit 1990 in Deutschland. Sie war Lehrerin für Meditation und Buddhismus und arbeitet nun als freiberufliche Englischlehrerin.
„When I first heard about BOS on the radio, I was so happy to hear about a positive project giving orangutans a second chance to live a life in freedom in the rainforest which itself is under threat. I have always felt a strong link to animals of all kinds and have been a vegetarian for nearly 40 years.“

 





Der vereidigte Buchprüfer und Steuerberater ist seit 2008 Mitglied bei BOS Deutschland und hat erstmals 2009/2010 im Auftrag der Mitgliederversammlung die Kassenprüfung durchgeführt. Bis November 2016 engagierte er sich als Schatzmeister im Vorstand. Danach wechselte er in den Besonderen Mitgliederausschuss und widmet sich in dieser Funktion weiterhin seinem Anliegen, die Spenden höchstmöglich zum Wohle der Orang-Utans eingesetzt zu sehen.

 

 





Der Tierpfleger ist der Primaten-Experte im besonderen Ausschuss und auch aktiv im Verein Orang-Utans in Not.
„Schon lange faszinieren mich Menschenaffen. Während der 15 Jahren, die ich mit ihnen im Zoo Leipzig arbeite, schloss ich vor allem die Orang-Utans ins Herz. Mehrere Reisen führten mich in ihre Heimat Sumatra und Borneo. Auch wenn ich nun im Gondwanaland mit anderen Regenwald-Tieren, wie Komodowaran, Blattschneiderameise und Rotohrbülbül arbeite, so engagiere ich mich weiter für die Waldmenschen.“

 





Bei BOS Deutschland absolvierte sie ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ). Danach studierte sie International Forest Ecosystem Management an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Zur Zeit belegt sie den Master Integrated Natural Resource Management an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit September 2012 ist sie Mitglied im besonderen Ausschuss.

Anna-Lea Bensch