Wenn die Luft krank macht

Die Augen sind glasig, das Orang-Utan-Kind wirkt völlig geschwächt. Heftige Hustenattacken lassen den kleinen Körper immer wieder erbeben. Die verstopfte Nase macht das Atmen nahezu unmöglich.

Die kleine Rachel hat eine Atemwegsinfektion erlitten. Der giftige, durch die Waldbrände entstandene Smog hat das Mädchen krank gemacht. Kleinste Kohlenstoffpartikel haben sich auf ihre Bronchien gelegt und bergen nun eine große Gefahr: Durch das geschwächte Immunsystem ist der Weg frei für gefährliche Infektionen wie Dengue-Fieber, Malaria, Lungenentzündung oder chronische Bronchitis. Um das zu verhindern, behandeln wir unsere Orang-Utans mit Sauerstoffzerstäubern, Antibiotika und Vitaminkuren.

40 weitere Orang-Utans leiden an Atemwegsinfektionen

Doch Rachel ist nicht die einzige Patientin. Mit ihr haben 40 weitere Orang-Utans Atemwegsinfektionen erlitten. Bei solch einer hohen Krankenrate sind unsere medizinischen Vorräte am Limit.

Bitte helfen Sie mit einer Spende, Rachel und die anderen Patienten wieder gesund zu machen.

 

FundraisingBox Logo