Fortschritt in Dreimeterschritten

Datum

Freitag, 5. August 2016 - 11:30

Alle drei Meter wird ein Baum gepflanzt. Drei mal drei Meter – neun Quadratmeter – Platz braucht ein Baum im Schnitt, wenn er größer geworden ist. Über 1.100 Bäume pro Hektar. Dafür wurden in den letzten Monaten 50 Hektar kahlgeschlagenes Gebiet in Rantau Upak vorbereitet. 10 Hektar sind bereits fertig mit mehr als 11.000 Bäumen bepflanzt und können sich zu einem richtigen Wald entwickeln.





Dahinter steckt vor allem auch die Arbeit der umliegenden Dorfgemeinschaften. Sie bereiten den Boden vor, sammeln geeignete Samen für die neu errichtete Baumschule und ziehen die jungen Setzlinge an. Unter anderem sind das Fruchtbäume wie Rambutan, sehr nützlich für Mensch und Tier. 27 Leute aus den Dörfern waren beschäftigt, die Setzlinge für die ersten zehn Hektar zu liefern. So wirken sie nicht nur als Naturschützer, sondern haben auch bezahlte Arbeit.

Die BOS Foundation und ihre internationalen Partner arbeiten eng mit den Menschen vor Ort zusammen, um sie für das Projekt zu begeistern. Neuer Regenwald entsteht, auch und gerade im Eigentum der lokalen Gemeinschaften. Das ist ein ganz wesentlicher Baustein für die Nachhaltigkeit und Zukunftsträchtigkeit dieser Pionierarbeit.

Wir danken herzlich all unseren Unterstützern, die das möglich gemacht haben!

2016 feiert BOS Deutschland sein 15-jähriges Jubiläum. Das sind 15 Jahre erfolgreicher Einsatz für den Erhalt der Orang-Utans und ihrer Habitate! Helfen Sie uns auch dabei, einen atmenden Regenwald zu schaffen – und so den Orang-Utans eine Chance zum Überleben zu geben! Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Galerie