Leonies und Teresas Freundschaft im Kehje Sewen Wald

Datum

Donnerstag, 22. September 2016 - 17:30

Erst kürzlich haben drei Mitglieder unseres Monitoring-Teams- Jani, Usup und Rizal den Waldabschnitt Sieben im Nles Mamse Camp überwacht, als sie auf Leonie und Teresa gestoßen sind - zwei weibliche Orang-Utans, die im September und Dezember 2015 ausgewildert wurden. Das war ein echter Glücksfall für unser Team. Denn beide „Waldmenschen“, waren seit der Auswilderung über eine große Entfernung gewandert, so dass es schwierig geworden war, ihnen zu folgen.

Das Team erreichte den Waldabschnitt sehr früh und sichtete Leonie sogleich beim Aufwachen in ihrem Nest. Sie schien sofort großen Hunger zu haben, da sie in Nullkommanix aus ihrem Nest kletterte und den Waldboden nach Essen absuchte.


Leonie wachte in ihrem Nest auf

 

Als das Team Leonie beobachtete, tauchte Teresa aus ihrem nahegelegenen Nest auf und gesellte sich zu ihrer Artgenossin. Auch sie hatte scheinbar einen gesunden Appetit und genoss es, mit Leonie Sprossen zu frühstücken. Beide wirkten harmonisch miteinander und kümmerten sich um ihre eigenen Angelegenheiten - friedlich und ohne Unterbrechungen.

Nachdem beide ihr Frühstück beendet hatten, kletterten sie zusammen einen Baum hinauf und machten sich auf eine Entdeckungsreise durch den Wald, mit Pausen in denen sie z.B. Waldfrüchte naschten.



 




Leonie

Beide schwangen sich sehr gekonnt von Baum zu Baum. Nun manchmal kletterten sie wieder herunter, um ein Paar Sprossen zu essen.

Das Paar setzte seine Kletterei durch die Landschaft fort, bis die Abenddämmerung einsetzte.

Unser Monitoring-Team folgte ihnen noch ein Stück, musste dann aber aufgrund der herannahenden Nacht und des immer dichter werdenden Dschungels abbrechen.

Für diesen Tag war also Schluss für unser Team. Wir sind aber sehr glücklich, dass wir die beiden Orang-Utan-Damen so ausgelassen und fröhlich herumklettern beobachten konnten. .

Am darauffolgenden Tag, holten die drei Ranger Leonie und Teresa von neuem ein. Wie am Tag vorher, machten beide wieder alles gemeinsam, wie unzertrennliche Freunde. Allerdings mussten wir einen gewissen Abstand halten, da beide Anzeichen ihres Unmuts zeigten, wenn sie die Präsenz unseres Teams bemerkten.

Wir freuen uns riesig, dass Leonie und Teresa so gut in ihrer neuen Heimat zurechtkommen, wohlauf sind und sich bester Gesundheit erfreuen.

 

 

 

2016 feiert BOS Deutschland sein 15-jähriges Jubiläum. Das sind 15 Jahre erfolgreicher Einsatz für den Erhalt der Orang-Utans und ihrer Habitate! Noch so viele Orang-Utans warten auf den Tag ihrer Auswilderung. Schenken Sie Freiheit! Helfen Sie uns dabei, diese wunderbaren Tiere auf die Reise zu schicken.

Galerie