Wir trotzen der Corona-Pandemie: unser ComDev-Team

Ort

Berlin

Datum

Dienstag, 12. Mai 2020 - 18:00

Vor zwei Monaten beschloss die indonesische Regierung umfassende Regeln zur Bekämpfung des COVID-19-Ausbruchs. Die BOS Foundation reagierte sofort darauf, indem sie alle ihre Programme für Besucher, Freiwillige und Forscher schloss.

Diese vorbeugende Maßnahme bedeutete auch die Schließung unserer beiden Orang-Utan-Rehabilitationszentren in Ost- und Zentralkalimantan sowie drei zugehöriger Auswilderungsplätze – die Schutzwälder von Kehje Sewen, Bukit Batikap und Bukit Baka Bukit Raya.

Die globale Pandemie hat sich allerdings auch auf die Aktivitäten zur Gemeindeentwicklung (Comdev) ausgewirkt, die wir in den lokalen Dörfern durchführen. Wie bei unserem Team, das im Unterbezirk Muara Wahau im Bezirk East Kutai, Ostkalimantan, arbeitet.

In den letzten Wochen wurden unsere drei Zieldörfer in dieser Region, Bea Nehas, Deaq Lay und Dea Beq, für Besucher geschlossen, nachdem Fälle von COVID-19 in den umliegenden Gebieten identifiziert wurden. Nach offiziellen Angaben des Bezirks East Kutai wurden im Mai 2020 in der Gegend um Muara Wahau 18 Personen vorsorglich beobachtet, es gab sechs bestätigte Fälle der Infektion. Um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern, hat unser Comdev-Team seine Arbeitsprogramme in den drei Dörfern angepasst.

Unterstützung der lokalen Bevölkerung

Eine der ersten Maßnahmen, die wir ergriffen haben, war der Beitritt zur COVID-19-Task Force des Unterbezirks. Diese setzt sich aus Dorfbeamten und Vertretern von in Muara Wahau tätigen Unternehmen zusammen. In dieser Rolle haben wir den Wachhäusern in jedem Dorf geholfen und Essen für andere Teams, die in verschiedenen Schichten arbeiten, bereitgestellt. Im Wachhaus arbeitet das Task Force-Team, um zu verhindern, dass Menschen das Dorf betreten oder verlassen.

Wir haben auch dabei geholfen, Gesichtsmasken, Handseife und Desinfektionsmittel an die Gemeinden zu verteilen. Insgesamt wurden 312 Einheiten Schutzmittel gleichmäßig auf die drei Dörfer verteilt.


Hilfe bei der Verteilung von Hygieneprodukten

Hilfe bei der Verteilung von Hygieneprodukten

Viele Menschen arbeiten derzeit während dieser Kontaktbeschränkungen von zu Hause aus, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Wir setzen uns jedoch weiterhin für unser Hauptziel, unsere Umweltschutzbemühungen, ein. Wir helfen den lokalen Gemeinschaften in unserem Arbeitsbereich, die Teil unserer Arbeit und Geschichte sind. Denken Sie daran, dass unsere Aufgaben trotz der weltweiten Pandemie stetig andauern. Die Tiere und die Natur brauchen uns. Und wir brauchen weiterhin Ihre Hilfe und Unterstützung, um Orang-Utans und ihre Lebensräume zu schützen!

Werden auch Sie zum BOS-Unterstützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regenwald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.

Galerie