Bildungsmaterialien

Im Bildungskoffer finden Sie spannende Materialien zum Anfassen. Hier, im virtuellen Bildungskoffer PaPa-laPapp, haben wir die digitalen Versionen aller Methodenhefte zusammengetragen. Sie können die Hefte durchblättern, komplett herunterladen oder einzelne Seiten offline verwenden. So können Sie bequem zu Hause oder in der Schule auf dem Whiteboard arbeiten. 

  • Einführungsmodul Palmöl-laPapp
  • Modul Papier-laPapp
  • Modul Palmöl-laPapp
  • Modul DIGITAL mit zusätzlichen Arbeitsblättern
  • Modul 100 % recycling - that's easy! - Ein Arbeitsheft für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache sowie dazugehörige Übersetzungen des Lernwortschatzes ins Arabische, Bulgarische, Englische, Russische, etc.

Außerdem haben wir im virtuellen Bildungskoffer PaPa-laPapp Videos und Audiobeispiele zusammengestellt. Sie können sich durch Drehbücher für Theaterstücke, Videoausschnitte von Performances oder Audiodateien zum Inneren Monolog inspirieren lassen.

Für das Modul 100 % recycling - that's easy! haben wir einen kleinen Film produziert. In ihm wird anschaulich welche Auswirkungen unser Papierverbrauch auf die Regenwälder und die Orang-Utans haben kann. Den Film finden Sie hier

Sie haben mit Ihrer Klasse Videos, Stop-Motion-Filme, Musikaufnahmen oder Fotografien erstellt, die Sie uns als Beispiele zur Verfügung stellen möchten? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Gerne veröffentlichen wir Ihre Beiträge, die wiederum andere Lehrkräfte und Schüler_innen motivieren!

Machen Sie mit!

---

Flipbooks

Hier finden Sie digitale Versionen der Methodenhefte. Sie können die Hefte durchblättern, komplett herunterladen oder einzelne Seiten offline verwenden. So können Sie bequem zu Hause oder in der Schule auf dem Whiteboard arbeiten.

Auf den Seiten des Methodenheftes MODUL DIGITAL finden Sie das Drehbuch „Der Regenwald atmet für uns“. Wir haben es gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 7.1 der Carl-Zeiss-Oberschule Berlin im Kurs Darstellendes Spiel (DS) entwickelt.

Hier können Sie einen Eindruck gewinnen, wie die Klasse im Theaterstück die Themen Papierverbrauch und Recycling mit Regenwald- und Artenschutz verband.

Vielen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler und ihre engagierte Lehrerin! Es hat riesigen Spaß mit euch gemacht!

Sehen Sie hier Ausschnitte aus dem Theaterstück.

Soundcollagen können Sie in Hörspielen, im Theater und auch bei Performances einsetzen. Wie Sie Soundcollagen erstellen, erfahren Sie hier.

In unserem Bildungsprojekt entstand eine Soundcollage über intakten indonesischen Regenwald und seine Zerstörung. Bei diesem Thema bot es sich an, Gamelan-Musik zu verwenden: Gamelan ist eine traditionelle indonesische Orchesterform auf den Inseln Java und Bali. Dabei kommen Melodie-Percussion-Instrumente wie Metallophone und Gongs sowie hängende Buckelgongs und Felltrommeln zum Einsatz. Gamelan leitet sich von „ma-gamel“ ab, was ursprünglich „berühren, etwas mit den Händen greifen“ und später „ein Instrument spielen“ bedeutete.

In manchen Städten können Schulklassen einen Gamelan-Workshop buchen, z. B. in Berlin an der Indonesischen Botschaft, oder in Passau an der Universität.

Soundcollagen erstellen

Für Soundcollagen können aus verschiedenen Quellen Tonaufnahmen, Geräusch- bzw. Musiksamples zusammengetragen werden. Sie können mit Ihren Schüler_innen Mundgeräusche (Beatboxing) erzeugen oder mit Musikinstrumenten und Gegenständen Sounds selbst herstellen, oder GEMA-freie Musikstücke im Internet herunterladen.

  Sie können auch Tiergeräusche einbauen, wie zum Beispiel den Longcall eines Orang-Utan-Männchens.

Die einzelnen Musikdateien sollten Sie mit Bezeichnungen speichern, die leicht erkennbar sind, z. B. „Motorsäge“ oder „Tierlaut Orang-Utan-Schrei“.

Arbeiten mit der Software Audacity

Audacity kostenlos herunterladen, auf dem Computer installieren und eine erste Sounddatei öffnen (z. B. „Motorsäge“). Sie sehen auf dem Bildschirm, wie die Musikdatei abgespielt wird. Speichern Sie diese Datei als Anfangsdatei z. B. als „Soundcollage 1“ und weiten Sie sie zu einer kompletten Collage aus.

Durch Klicken in die Datei können Sie unbrauchbare Stellen markieren. Dazu merken Sie sich die Sekundenanzeige und markieren direkt in der blau erscheinenden Fläche einen Abschnitt, klicken anschließend auf „Bearbeiten“ in der Taskleiste und dann auf „Löschen“.

Nun können Sie weitere Dateien öffnen, Teile oder die komplette Datei kopieren und an geeigneter Stelle in ihre Datei „Soundcollage 1“ einfügen. Markieren Sie dazu die Stelle mit der Maus. Klicken Sie dann in der Taskleiste Bearbeiten auf „Kopieren“. Klicken Sie an der gewünschten Stelle in Ihre Datei „Soundcollage 1“ und in der Taskleiste Bearbeiten auf „Einfügen“. Speichern Sie das Zwischenergebnis ab und hören Sie es einmal an.

Um zu Loopen, d. h. zu wiederholen, oder z. B. Hall zu erzeugen, stehen Ihnen in der Taskleiste „Effekte“ zur Verfügung. Zum Loopen klicken Sie auf „Effekte“ und dann auf „Wiederholen“. Sie können nun wählen, wie oft der Abschnitt nacheinander abgespielt werden soll. Wenn Sie auf diese Weise Ihre Sounddatei fertig gestellt haben und zufrieden sind, speichern Sie das Ergebnis ab.

Mögliche Aufgaben für Ihre Schülerinnen und Schüler

Zeitbedarf ca. 4 x 45 Min.

Ihre Schüler_innen sollten zunächst in der Klasse überlegen, welche Geräusche zu ihrem eigenen Themen passen könnten und wie sie diese Geräusche selbst erstellen oder kostenlos herunterladen könnten. Auf unserer Website finden Sie z. B. den Longcall eines Orang-Utan-Männchens, den Sie für nichtkommerzielle, schulinterne Zwecke nutzen können. Anschließend arbeiten die Schüler_innen in Kleingruppen von 3-5 Personen Arbeitspläne für ihre Soundcollage aus und erstellen die Soundcollage mit Ihrer Unterstützung wie oben beschrieben.

Mögliche Themen:

a) Regenwald intakt – Länge ca. 30 bis 60 Sekunden

b) Regenwald wird vernichtet – Länge ca. 30 bis 60 Sekunden

c) Aus Holz wird Papier – aus Papier wird Recyclingpapier – Länge ca. 30 bis 60 Sekunden

  

Hier finden Sie einen Auszug aus der Soundcollage, die von Schülerinnen und Schülern der Carl-Zeiss-Oberschule im Fachbereich Musik erstellt wurde. Wir danken dem Lehrer und seiner Klasse ganz herzlich!

Die Collage darf ausschließlich zu schulischen Zwecken genutzt und ohne Erlaubnis nicht weiterverbreitet werden.

Im Rahmen des BOS-Schulprojekts entstand von Schüler_innen der Carl-Zeiss-Oberschule im Fachbereich Musik ein Blues-Stück, der „Recycling-Blues". Einmal angehört, bleibt der Rhythmus und der Sound im Blut! Probieren Sie es einmal aus!

Wir danken dem engagierten Lehrer und seiner Klasse ganz herzlich! Das Musikstück darf ausschließlich zu schulischen Zwecken genutzt und ohne Erlaubnis nicht weiterverbreitet werden.

 Hier können Sie sich den „Recycling-Blues" anhören. Singen Sie mit!

Auch Sie haben mit Ihrer Klasse ein Musikstück kreiert, eine Performance durchgeführt und dokumentiert? Senden Sie uns gerne Audio- und Videomaterialien zur Veröffentlichung.

Ein Jingle sollte sich möglichst schon nach dem ersten Hören einprägen und alle sollten sofort wissen, worum es geht: Er soll zum „Markenzeichen“ werden. 

Zuerst brauchen wir einen einprägsamen, kurzen Satz oder Spruch. Im Falle unseres Beispiels ist das „100 % Recycling. Das geht!" Dann kreiert man aus wenigen Tönen eine Melodie, die zu dem Spruch passt. Man kann Jingles live einsingen oder im Vorfeld aufnehmen und dann z. B. eines Theaterstücks abspielen.

Entscheidet man sich für letzteres, werden Musik und Text gleichzeitig aufgenommen. Zur Aufnahme kann man ein Handy mit Aufnahmefunktion oder ein Aufnahmegerät benutzen. Um die Aufnahme mit Effekten wie Hall noch etwas zu bearbeiten, kann man das kostenlose Programm Audacity benutzen (siehe dazu den Unterpunkt auf dieser Seite "Arbeiten mit der Software Audacity"). Oder man kann in ein professionelles Tonstudio gehen, wie z. B. in Berlin in die Landesmusikakademie.

Dieser Jingle entstand in Zusammenarbeit mit der Carl-Zeiss-Oberschule. Wir bedanken uns herzlich!

Das Musikstück darf ausschließlich zu schulischen Zwecken genutzt und ohne Erlaubnis nicht weiterverbreitet werden.

Sie behandeln im Deutschunterricht oder in einer Theater-AG das Thema Innerer Monolog? Wie wäre es, mit Ihrer Klasse Innere Monologe von Orang-Utans einzustudieren?

Beispieltexte finden Sie hier, geschrieben und im Tonstudio eingesprochen von Schülerinnen und Schülern aus Berlin. Eine Zusammenfassung, wie Sie mit Ihrer Klasse solche Tonaufnahmen vorbereiten und umsetzen, finden Sie in unseren DIGITALEN SEITEN hier auf der Webseite. Sie sollten mit etwa 4 x 90 Minuten Unterrichtszeit rechnen.

Sie haben eigene Monologe mit Ihrer Klasse eingesprochen? Wenn Sie möchten, können Sie uns diese Monologe zusenden und wir veröffentlichen sie auf unseren Social Media Seiten oder unserer Webseite. Kontaktieren Sie uns!

Video zum Thema

Sehen Sie sich unseren Bildungskoffer PaPa-laPapp genauer an