Segen für die indonesische Palmölindustrie, Fluch für den Regenwald

Datum

Montag, 29. Mai 2017 - 18:00

Schlechte Neuigkeiten für kritische Beobachter in Sachen Palmöl: Am 22. Januar 2018 zog der Europäische Rat sechs Einsprüche durch Argentinien und Indonesien gegen Importzölle von Biodieselrohstoffen beim Europäischen Gerichtshof zurück.

Antidumpingzölle abschaffen, Palmölimporte steigen

Dadurch wurden seit März die Antidumpingzölle, die seit 2013 in Kraft waren, praktisch abgeschafft. Ein Segen für die indonesische Palmölindustrie und ein Fluch für den Regenwald und das weltweite Klima. Kurz nach der Einführung der Antidumpingzölle vor fünf Jahren war der Import von Biodiesel aus Indonesien signifikant abgestürzt. Eine Tendenz, die jetzt durch die Abschaffung der Zölle wieder rückgängig gemacht wird.

Der Vorsitzende des Verbandes der indonesischen Biodiesel-Produzenten prognostizierte in einem Statement gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass Indonesien bereits 2018 wieder 432.000 Tonnen Biodiesel in die EU exportieren wird. Das sind zwar weniger als die etwa eine Million Tonnen Palmölmethylester, die Indonesien 2012, also noch ein Jahr vor der Einführung der Zölle, exportierte, aber dennoch viel mehr als in den Jahren darauf, wie die Tabelle veranschaulicht. 




 

Die Entwicklungen auf dem internationalen Rohölmarkt spielen mit

Ein wichtiger zusätzlicher Faktor für diese Entwicklung ist die aktuelle Preisentwicklung für Dieselkraftstoff und Palmöl. Beide haben aktuell fast das gleiche Preisniveau erreicht. Die Großhandelspreise für Diesel in Deutschland haben sich seit ihrem letzten Tiefstand Ende Juni 2017 bis dato um fast 47 Prozent auf rund 51 Cent/ Liter verteuert.

Die Gründe dafür liegen in der stetigen Nachfrage einer aktuell florierenden Weltkonjunktur. Gleichzeitig haben die OPEC-Staaten und Russland ihre Fördermengen gekürzt. Auch die angedrohten US-Sanktionen gegen Iran befeuern zusätzlich den Anstieg der Erdölpreise. Gleichzeitig übten eine rückläufige internationale Nachfrage, höhere indische Importzölle auf Palmöl und steigende Vorräte in Indonesien und Malaysia in den vergangenen Monaten Druck auf die Palmölpreise aus. Dadurch sind die Großhandelspreise für Diesel und Palmöl momentan fast auf dem Niveau.

Diese Entwicklung ist beunruhigend und steht im Konflikt mit der Entscheidung des EU-Parlaments, ab 2021 kein Palmöl mehr als Biokraftstoffbeimischung zu verwenden. Wir von BOS Deutschland verfolgen beunruhigt die Trilog-Verhandlungen und hoffen, dass die Entscheidung des Parlaments nicht der Palmöllobby zum Opfer fallen wird.

Galerie