Zehn Orang-Utans machen sich auf den Weg nach Bukit Baka Bukit Raya

Datum

Samstag, 13. August 2016 - 11:00

Seit Februar 2012 konnten 167 Orang-Utans der regionalen Unterart Pongo pygmaeus wurmbii im Schutzwald von Bukit Batikap erfolgreich ausgewildert werden. Daran schließt sich jetzt die Auswilderung weiterer zehn Tiere aus Nyaru Menteng an. Diesmal kommen die Tiere in ein neues Auswilderungsgebiet, den Nationalpark Bukit Baka Bukit Raya im Distrikt Katingan, Zentralkalimantan. Hier stellen wir die Kandidaten kurz vor.

1. KAMELOH

Kameloh wurde von der Naturschutzbehörde aus Privathaltung konfisziert. Er war, anders als oft in solchen Fällen, in guter Verfassung, als er im Januar 2007 in Nyaru Menteng Aufnahme fand. Der Zweijährige wog acht Kilo und zeigte noch natürliches Verhalten.

Im November 2014 wurde er ach Kaja Island umgesiedelt, um dort unter naturnahen Bedingungen seine während der Rehabilitation erworbenen Überlebensfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Seine hochgewachsene Statur und seine sich entwickelnden Backenwülste machen ihn leicht identifizierbar. Kameloh ist ein ziemlich unabhängiger Einzelgänger und zeigt regelmäßig, dass er die Nähe von Menschen nicht mag.

Jetzt ist Kameloh elf Jahre alt und wiegt knapp 67 Kilo. So gut, wie er sich entwickelt hat, kann man ihm beste Erfolgsaussichten in seiner neuen Heimat im Bukit Baka Bukit Raya National Park bescheinigen.

2. MIMA





Mima war zur Zeit ihrer Beschlagnahme aus illegaler Haltung im Oktober 2003 drei Jahre alt und wog sechs Kilo. Kontakt zu Menschen war ihr sichtlich unangenehm.

Mima entwickelte sich in der Waldschule zu einer außergewöhnlichen Orang-Utan-Persönlichkeit und nahm schließlich den letzten Schritt in ihrer Ausbildung, als sie im November 2014 auf Kaja Islands umzog. Wie die meisten Orang-Utans zieht es Mima vor, für sich alleine Futter zu sammeln und ihre Umgebung auf eigene Faust zu erkunden.

Jetzt, mit 15 Jahren und 44 Kilo Gewicht ist sie bereit für ein Leben in der Wildnis.

3. RAMBO





Rambo kam im Juni 2009 im Alter von zwei Jahren mit einem verletzten Arm nach Nyaru Menteng. Nach gut fünf Jahren Waldschule konnte er schon nach Kaja Island umgesiedelt werden. Er ist, trotz seines Namens, nicht sonderlich aggressiv, verteidigt sich aber entschlossen, wenn er sich bedroht fühlt. Menschen weicht er für gewöhnlich aus. Auch wenn er nicht als ausgesprochen dominant eingeschätzt wird, ist er sehr überlebenstüchtig und ein guter Entdecker seiner Umwelt. Er wird sich jetzt, im Alter von 12 Jahren, im Nationalpark Bukit Baka Bukit Raya gut machen.

4. DARA





Dara erreichte Nyaru Menteng, als sie drei Jahre alt war. Sie wurde im Dezember 2005 aus eine Palmölplantage gerettet kam nach einer Quarantänezeit in die Sozialisierungsanlage von Nyaru Menteng. Ihr Verhalten gegenüber Menschen war ausgesprochen aggressiv. Schließlich wurde auch sie nach Kaja Island umgesiedelt.

Jetzt ist Dara 14 Jahre alt und zu einem wunderschönen, unabhängigen Orang-Utan herangewachsen. Nach 12 Jahren der Rehabilitation wird die kluge Dara nun endgültig ihre Reise in die Freiheit antreten.

5. AWA UND EWA





Auch Awa wurde aus illegaler Privathaltung befreit. 18 Monate war sie alt, als sie im Februar 2000 nach Nyaru Menteng am.

Sobald sie ihr Training in der Waldschule beendet hatte, kam sie nach Kaja Island, wo sie sich als sehr aktiv und unabhängig erwies. Am 13. Februar 2008 bekam sie ein gesundes Baby. Die Kleine wurde Ewa genannt und wuchs schon fast wie ein wilder Orang-Utan auf. Menschen mag sie nicht besonders, sondern flüchtet sich bei ihrem Anblick oder wenn sie sich sonst bedroht fühlt, in die fürsorglichen Arme ihre Mutter Awa.

Nach insgesamt 16 Jahren Rehabilitation in Nyaru Menteng wird Awa zusammen mit ihrer Tochter Ewa endlich in die Freiheit entlassen.

6. DOREN UND DAICHI





Doren wurde im Februar 2003 aus privater Gefangenschaft befreit. Im Dezember 2012 schließlich war Doren soweit, auf Bangamat Island umgesiedelt zu werden, wo sie sich unter naturnahen Bedingungen auf die endgültige Freiheit vorbereiten konnte. Allerdings gelang es ihr einmal, die Insel zu verlassen und blieb zwei Monate lang verschwunden. 30 Kilometer entfernt tauchte sie wieder auf, bei guter Gesundheit übrigens, und kam nach Kaja Island.

Im März 2015 bekam Doren ihr erstes Baby – ein Junge, den man Daichi nannte. Doren ist mit ihren 12 Jahren und stattlichen 60 Kilo nun bereit, ihrem Sohn Daichi das richtige Orang-Utan-Leben in der Wildnis des Nationalparks Bukit Baka Bukit Raya beizubringen.

7. WINDA UND WIHIM





Winda wurde im Januar 2007 einem Plantagenarbeiter weggenommen und nach Nyaru Menteng verbracht. Sie litt sehr unter Mangelernährung und etlichen Wunden. Dank der hingebungsvollen Pflege des Teams von Nyaru Menteng erholte sich Winda und begann den langen Prozess ihrer Rehabilitation. Am 8. Juli 2014 bekam sie ein wunderschönes Söhnchen, Wihim genannt. November 2014 gelangten Mutter und Sohn schließlich nach Kaja Island, zur letzten Station vor ihrer Auswilderung.

Die nunmehr 14-jährige Winda liebt ihren Sohn ganz offensichtlich, und beide werden bald im Nationalparks Bukit Baka Bukit Raya in Freiheit leben.

Galerie