Zwei Rettungseinsätze in nur zwei Tagen

Gleich zwei Mal ist unser Rettungsteam aus Nyaru Menteng gestern und heute ausgerückt, um Orang-Utan-Babys aus Gefangenschaft zu befreien.

Heute: Säugling gerade einmal ein halbes Jahr alt

Im Dorf Sigi, ebenfalls Zentralkalimantan, machten wir eine noch traurigere Entdeckung. Dort retteten wir einen winzigen Orang-Utan, der gerade einmal 6-8 Monate alt zu sein scheint. Unser Tierarzt, Dr. Arga Sawung Kusuma, war sichtlich schockiert, als er den alarmierend dehydrierten und unterernährten Säugling noch vor Ort ganz behutsam untersuchte.

 

Gestern: Orang-Utan-Mädchen schon seit drei Jahren in Gefangenschaft.

Im Dorf Teluk Nyatu, Zentralkalimantan retteten wir ein ca. dreijähriges Orang-Utan-Weibchen. Nach unseren Recherchen wurde das Baby dort schon seit ca 3 Jahren als Haustier gehalten. Das Mädchen scheint also schon kurz nach der Geburt seine Mutter verloren zu haben und anschließend in Gefangenschaft geraten zu sein. Auf den ersten Blick konnte unsere Tierärztin, Dr. Lia Kristina, trotz offensichtlicher Unterernährung des Babys, aber erst einmal Entwarnung geben.

 

Ein neues Leben beginnt

In unserem Schutzzentrum in Nyaru Menteng werden beide nun mit allem versorgt, was ihre kleinen Körper so dringend brauchen: Vitamine, Milch und ganz viel Liebe. Sobald sie sich erholt haben, können sie endlich langsam, aber sicher lernen, ein richtiger wilder Orang-Utan zu werden. Für sie beginnt nun ein neues Leben.

Das Mädchen und der Junge sind der 18. und 19. gerettete Orang-Utan, die wir dieses Jahr in unserem Schutzzentrum Nyaru Menteng aufgenommen haben.


Helfen Sie mit Ihrer Spende weitere Orang-Utans in Not zu retten.

Herzlichen Dank!

 

Galerie