5. Juni 2015

Asiens Papi­er­gi­gant stoppt Raubbau an Regenwäldern

5. Juni 2015

APRIL, einer der größten Zell­stoff- und Papier­pro­du­zenten Asiens teilte am Mitt­woch mit, den Raubbau an Indo­ne­siens Regen­wäl­dern vier Jahre früher zu stoppen als geplant.

Die Asia Pacific Resources Inter­na­tional Limited (APRIL) erwei­terte ihre bishe­rige Selbst­ver­pflich­tung, bis 2019 nur noch bereits vorhan­dene Flächen zu nutzen und wird zukünftig mit Umwelt­or­ga­ni­sa­tionen zusam­men­ar­beiten, um die Neuerschlie­ßung bewal­deter Torf­moore oder geschützter Wald­ge­biete zu vermeiden und soziale Konflikte auf ihrem Land aufzulösen.“Das ist ein großer Schritt auf unserem 15-jährigen Weg zu mehr Nach­hal­tig­keit”, so APRIL-Präsi­dent Praveen Singhavi.

APRIL und andere Palmöl‑, Zell­stoff- und Papier­un­ter­nehmen stehen in der Kritik, die Abhol­zung und die Zerstö­rung der CO2-spei­chernden Torf­moore in Indo­ne­sien voranzutreiben.Die Plan­tagen im Besitz von APRIL umfassen eine Fläche von insge­samt ca. 480 000 Hektar. Nun sollen etwa 320,000 Hektar unter Schutz gestellt werden.

Indo­ne­sien, das Land mit den dritt­größten tropi­schen Wald­flä­chen der Welt, hat Brasi­lien bei der eben dieser bereits über­troffen, trotz eines 2011 beschlos­senen Mora­to­riums zum Schutz der Tier­welt und des Klimas. Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­tionen begrüßen diesen Schritt.

Die Kritik an den Plan­ta­gen­be­trei­bern verstärkt sich häufig gegen Mitte des Jahres wegen der massiven Wald­brände in Indo­ne­sien und die dadurch entste­hende heftige Rauch­schwaden, die bis in die benach­barten Staaten ziehen.

Indo­ne­sien hat sich dafür Mitte 2013 bei Singapur und Malaysia entschul­digt, als diese von dem dicken Smog indo­ne­si­scher Wald­brände betroffen waren.Quelle: http://thejakartaglobe.beritasatu.com/news/pulp-paper-giant-april-stops-cutting-indonesias-rainforests/