30. Oktober 2018

Clara und Clarita in ihrem neuen Zuhause

Im September dieses Jahres begann für Pangkuy, Sisil, Clara und Clarita ihr neues Leben. In der Wildnis des Natio­nal­parks Bukit Baka Bukit Raya sind sie nun endlich Zuhause. Unmit­telbar nach der Öffnung der Käfige begann unser Post-Release-Moni­to­ring-Team mit den Beob­ach­tungen. Wie haben sich die jüngsten Bewohner des Regen­waldes bisher an das Leben in freier Wild­bahn angepasst? 

Pangkuy und Sisil

Pangkuy ist der vierte aus Thai­land zurück­ge­kom­mene Orang-Utan, der in den Bukit Baka Bukit Raya Natio­nal­park ausge­wil­dert wurde. Ihr erster Tag im Wald verlief reibungslos. Sie kam sofort sehr gut zurecht und schien sich wohlzufühlen.

Pangkuy
 

Nachdem Pangkuys Käfig geöffnet wurde, klet­terte sie gleich auf den nächsten Baum. Auf ihrem Weg in Rich­tung Baum­krone traf sie Sisil. Nach anfäng­li­chem Zögern willigte Sisil Pangkuys Annä­he­rung ein. Gemeinsam erkun­deten die beiden Orang-Utan-Damen den Regen­wald, suchten Futter und spielten.

In der Wald­schule galt Sisil als unab­hän­gige und begeis­terte Forscherin. Sie hielt es selten lange an einem Ort. Am zweiten Tag nach der Auswil­de­rung entschied sich Sisil für eine Erkun­dungs­tour auf eigene Faust. Pangkuy ließ sie dabei zurück. Unser Beob­ach­tungs­team folgte ihr und sah wie sie eine Viel­zahl verschie­dener Wald­nah­rungs­mittel und eine große Menge an Feigen aß. Danach machte sich Pangkuy auf den Weg zu Clara und Clarita.

Clara und Clarita

Den ersten Tag im Regen­wald verbrachte Clara in einem Baum sitzend. Sie beob­ach­tete ihre neue Umge­bung und aß ein paar Blätter. Ihre Tochter Clarita hingegen war da schon etwas mutiger und spielte alleine und kostete neugierig von den Orchideenblüten.

Clara und Clarita
 

In den folgenden Tagen gewöhnte sich Clara so langsam an ihre Umwelt. Ihr Selbst­ver­trauen stieg und sie klet­terte von Baum zu Baum. Auch ihre Spei­se­karte erwei­terte die Orang-Utan-Mama. Termiten, Wald­früchte und Blätter tragen jetzt zu einer abwechs­lungs­rei­chen Ernähren bei. Unter­wegs traf sie auch Pangkuy, welche aber kurz darauf hinter den Hügeln verschwand.

Wir freuen uns, dass sich Pangkuy, Sisil, Clara und Clarita nach ihrer Auswil­de­rung im September gut in ihrem neuen Zuhause, dem Natio­nal­park Bukit Baka Bukit Raya, einge­lebt haben. Alle vier scheinen gesund und munter zu sein und genießen ihr Leben in Freiheit. 

Werden auch Sie zum BOS-Unter­stützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regen­wald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.