8. April 2020

Das schüch­terne Krokodil

Der Sunda-Gavial ist eines der geheim­nis­vollsten Kroko­dile der Welt. Versteckt und zurück­ge­zogen lebt er in den letzten Sumpf­wäl­dern Südost­asiens. Trotz seiner beacht­li­chen Größe ist kaum etwas über das Krokodil mit der langen Schnauze bekannt.

Die Einhei­mi­schen nennen den Sunda-Gavial “Buaya malu” — das “schüch­terne Krokodil”. Der deut­sche Biologe René Bonke vom Bonner Alex­ander-König-Museum hat sich aufge­macht, um im Tanjung Puting Natio­nal­park im Süden Borneos die Geheim­nisse dieses einzig­ar­tigen Kroko­dils zu lüften. Der Sunda-Gavial ist ein lebendes Fossil, ein Nach­fahre der vor über 200 Millionen Jahren lebenden Archo­sau­rier. Sogar in Deutsch­land lebten einst enge Verwandte dieses Gavials. Heute verteilen sich die besten­falls 2.500 verblie­benen Tiere über Sumatra, Borneo und Malaysia. In Thai­land ist er bereits ausge­storben. Seine lange Schnauze hat ihm den Namen Gavial einge­bracht, obwohl er mit dem eigent­li­chen Gavial, der in Indien lebt, wenig zu tun hat. Mit bis zu sechs Metern zählt der Sunda-Gavial zu den größten Kroko­dilen über­haupt. Im Tanjung Puting Natio­nal­park leben aber auch die angriffs­lus­tigen Salz­was­ser­kro­ko­dile, die René Bonkes Expe­di­tion zu einem gefähr­li­chen Aben­teuer werden lassen.