23. Mai 2019

Indo­ne­sien von oben

Indo­ne­sien ist ein unge­wöhn­li­ches Land. Es ist fast zwei Millionen Quadrat­ki­lo­meter groß, verteilt auf über 17 000 Inseln und drei Zeitzonen. 

Auf der einen Seite die Haupt­stadt Jakarta, ein moderner Ballungs­raum mit über 30 Millionen Einwohnern, auf der anderen Seite kleine Volks­gruppen wie die Toraja, die in Dörfern leben und jahr­hun­der­te­alte Tradi­tionen und Rituale pflegen.
Aus der Vogel­per­spek­tive erlebt der Zuschauer das Kasada-Fest mit seinem Pilgerzug zum Vulkan Gunung Bromo, sieht die Tempel­an­lagen von Boro­budur und Pram­banan und lernt die Subaks, Bewäs­se­rungs-Genos­sen­schaften auf Bali, kennen.