13. August 2021

Kielings wilde Welt

Tier­filmer Andreas Kieling besucht Europa, Austra­lien, Amerika, Afrika und Fidschi. Er trifft enga­gierte Wissenschaftler*innen und bietet span­nende Einblicke. Andreas Kieling reist um den Globus. Er erfährt, wie die Rück­kehr der Wölfe den Yellow­stone-Park verän­dert, was exoti­sche Hals­band­sit­tiche für heimi­sche Stare und Dohlen bedeuten und wie in Slowe­nien Bär und Mensch auf engstem Raum fried­lich neben­ein­ander leben.

Im Yellow­stone-Natio­nal­park geht Tier­filmer Andreas Kieling der Frage nach, wie sich ein Ökosystem verän­dert, wenn der Mensch einen großen Beute­greifer wie den Wolf ausrottet. Rund 70 Jahre gab es dort keine Wölfe mehr. 1995 Jahren wurden 41 kana­di­sche Timber­wölfe als „Notfall-Maßnahme“ wieder ange­sie­delt. Wildbiolog*innen unter­su­chen seither den Einfluss der Wölfe auf die Land­schaft und ihre tieri­schen Bewohner. Eine vorläu­fige Bilanz gibt Anlass zur Hoff­nung. Entlang der Rhein­ebene, am Main und am Neckar haben sich gefie­derte Exoten ange­sie­delt. Sie stammen ursprüng­lich aus Indien. Heute zählen Hals­band­sit­tiche zu den erfolg­reichsten Neubür­gern in unserer Vogel­welt. Doch wie sieht ihr Einfluss auf altein­ge­ses­sene Höhlen­brüter wie Stare und Dohlen aus? Herrscht bei ihnen jetzt Wohnungsnot? Noch nie war die Zukunft der Koalas so unge­wiss wie heute. Nicht nur Trocken­heit und Busch­brände bedrohen die Beutel­säuger. Auch ihre Nahrungs­quelle, der Euka­lyptus, verliert durch den Klima­wandel wich­tige Nähr­stoffe. Koalas müssen mehr fressen und länger verdauen, um satt zu werden. Wie können Tierschützer*innen verhin­dern, dass Hunger die Tiere an die Küste treibt, wo Gefahren der Zivi­li­sa­tion lauern? Eine Heraus­for­de­rung genau wie in Slowe­nien. Nirgendwo sonst in Europa leben so viele Bären. Ein Erfolg für den Arten­schutz, denn die Slowen*innen haben sich mit der Anwe­sen­heit ihrer tieri­schen Nach­barn arran­giert. Das Projekt LIFE DINALP BEAR hilft, Konflikte auf ein Minimum zu beschränken. Doch wie genau hält man Bären von Bienen­stö­cken, Lämmern und Dörfern fern?