18. Mai 2021

Tier­k­nast oder Arten­schutz — gehört der Zoo verboten?

Zoos lassen manche Kinder­augen leuchten. Sie sind ein beliebtes Ausflugs­ziel und bringen Natur und Tier­welt nahe. Doch sie sind auch umstritten: Tiere werden unge­fragt zur Schau gestellt und weder „artge­recht“ noch frei leben. Die Sendung „Engel fragt“ stellt das roman­ti­sche Bild, das viele vom Zoo haben, auf den Prüf­stand und geht dem Zwie­spalt auf den Grund: Recht­fer­tigt das Vergnügen der Besu­cher die Gefan­gen­hal­tung von exoti­schen Tieren?

Betreiben zoolo­gi­sche Gärten schlicht Tier­quä­lerei? Oder sind sie heute wich­tiger denn je als Bildungs- und Natur­schutz­zen­tren und vor allem als „Arche Noah“, die Tiere vor der Ausrot­tung retten? Mode­rator Philipp Engel macht sich selbst ein Bild vom modernen Tier­park — im hessi­schen Opel-Zoo bei Kron­berg im Taunus.
Er trifft Zoogegner und ‑befür­worter, spricht mit Zoologen, Tier­schüt­zern und Theo­logen, um heraus­zu­finden, wie sich die Tiere im Zoo wirk­lich fühlen, warum wir Menschen Tiere hinter Gittern so faszi­nie­rend finden und wie sie sich über die Jahr­hun­derte gewan­delt haben. Auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: gehört der Zoo verboten?