22. Januar 2020

Welt der Tiere

In einem Rettungs­zen­trum für Orang-Utans in der Nähe der Stadt Medan auf Sumatra, lebt das so gut wie erblin­dete Orang-Utan Weib­chen Gober mit ihren Zwil­lingen. Durch eine Opera­tion wäre es möglich, dass sie wieder sehen und mit ihrem Nach­wuchs in ihrer alten Heimat wieder ausge­wil­dert werden könnte.

Gober leidet unter grauem Star und ist so gut wie blind. Orien­tie­rungslos wurde sie in einer Plan­tage aufge­funden und in die Orang-Utan-Rettungs­sta­tion auf Sumatra gebracht. Dort wurde sie schwanger. Hatten die Betreuer zunächst geplant, die Zwil­linge irgend­wann von der Mutter zu trennen und in den Regen­wald auszu­wil­dern, so sieht mit einem Mal alles ganz anders aus. Schon bald wird ein Augen­spe­zia­list Gober operieren. Wird sie dann zum ersten Mal ihre Kinder sehen können? Und zusammen mit ihnen in die ange­stammte Heimat zurück­kehren können?