8. Juli 2020

Welt der Tiere

Putzig sehen sie aus, wenn sie mit kräf­tigen Bewe­gungen ihrer Flossen über den Strand wuseln. Aber nur ein Junges von tausend, so schätzt man, wird eines Tages zu einer ausge­wach­senen Meeres­schild­kröte heranwachsen.

Genau an den Strand, an dem sie selbst geschlüpft sind, kehren die Weib­chen nach 20 bis 30 Jahren Wande­rungen quer durch die Ozeane zurück. Der innere Kompass, der diese Rück­kehr an den Heimat­strand steuert, ist noch immer nicht erforscht. Doch was geschieht, wenn dieser Strand inzwi­schen alles andere als ein guter Nist­strand ist? Wenn womög­lich Nest­plün­derer nachts auf die sanften Riesen warten? Für „Welt der Tiere“ ist ein BR-Team nach Borneo gereist — zusammen mit Hiltrud Cordes, einer Deut­schen, die dort seit Jahren ein wach­sames Auge auf die Strände der Meeres­schild­kröten wirft.