Rettungszentrum: Nyaru Menteng
Auswilderungsjahr: 2012

Ompong

Im Juli 2004 wurde Ompong aus einer Plan­tage bei Palan­t­aran gerettet und in die BOS-Station Nyaru Menteng gebracht. Er war mit seinen 20 Jahren schon ausge­wachsen und sein Gesicht schmückten bereits präch­tige Backen­wülste. Bei seiner Rettung randa­lierte er dermaßen in seinem Trans­port­käfig herum, dass er sich dabei ein paar Zähne abbrach. Er wollte sich einen Weg aus der Trans­port­kiste zurück in die Frei­heit beißen. Glück­li­cher­weise berei­teten ihm seine lädierten Zähne aber keine Schwie­rig­keiten und der 58 Kilo schwere Orang-Utan kann bisher alles essen, auch hartes Futter. In den vielen Jahren, die er bei BOS verbrachte, war er kein einziges Mal krank.