Siemens Energy

Wie kommt man am umwelt­freund­lichsten von Berlin nach Borneo? Vermut­lich zu Fuß oder mit dem Rad. Und genau das haben die Mitarbeiter:innen von Siemens Energy gemacht – zumin­dest im über­tra­genen Sinne.

15.000 Euro für neuen Regen­wald in Mawas

Google Maps Weg von Berlin nach Borneo Den ganzen April über haben sie auf ihrem tägli­chen Weg zur Arbeit, bei der sport­li­chen Tour mit dem Rad oder beim Gassi­gehen fleißig Kilo­meter gezählt, und sich dabei gedank­lich auf eine Reise vom Unter­neh­mens­sitz in Berlin auf den Weg nach Borneo gemacht. Für jeden Kilo­meter hat die Unter­neh­mens­lei­tung einen Euro an BOS Deutsch­land gespendet. Nach 15.000 Kilo­me­tern war das Ziel erreicht: Jetzt werden mit dem Geld drei­tau­send neue Bäume im Mawas-Gebiet auf Borneo gepflanzt. Dort verwan­delt BOS zerstörtes Gebiet in neuen, leben­digen Regenwald.

Mit Radeln, Joggen und Spazie­ren­gehen Bäume pflanzen

Die Idee zur Aktion kam von den Mitarbeiter:innen selbst. „Die Themen Nach­hal­tig­keit und CO2-Bilanz liegen uns sehr am Herzen. Und weil wir während der Pandemie fast alle im Home­of­fice gear­beitet haben, wollten wir unbe­dingt was mit Bewe­gung machen! So ist die Idee entstanden, umwelt­freund­liche Kilo­meter zu sammeln und dafür einen Gegen­wert an Bäumen zu pflanzen“, erzählt Sam Dietmar Hofman, kauf­män­ni­scher Projekt­ma­nager bei Siemens Energy. „BOS Deutsch­land als Partner passt da super!“

Spendeübergabe bei Siemens EnergyGesund­heits­för­de­rung sorgt für gutes Klima

Gudrun Gornowicz, Projekt­ma­na­gerin und anteilig für Gesund­heits­themen ihrer Abtei­lung zuständig, ergänzt: „Die Idee, Gesund­heits­för­de­rung mit aktivem Klima­schutz zu verbinden, ist wirk­lich sehr gut ange­kommen – auch bei der Unter­neh­mens­lei­tung. Insge­samt haben 164 unserer Mitarbeiter:innen mitge­macht, quer durch alle Alters- und Berufs­gruppen. Jedes Fitness-Level war vertreten. Wir waren eine echt bunte Truppe! Es hat mich beson­ders gefreut, dass wir es geschafft habe, auch Kolleg*innen zu moti­vieren, runter vom Sofa zu kommen und sich für einen guten Zweck zu bewegen.“

Lebens­raum für Mensch und Tier schaffen

Inwie­weit die Aussicht auf den Schutz des Regen­waldes zusätz­lich moti­viert hat, wird derzeit noch evalu­iert. Im Mawas-Gebiet steht auf einer Fläche, die rund dreimal die Fläche Berlin hat, einer der größten zusam­men­hän­genden Torf­moor­wälder Indo­ne­siens. Dieser tropi­sche Regen­wald ist Heimat von fast 3.000 wilden Orang-Utans. Damit stellt Mawas eine der letzten großen Wald­in­seln auf Borneo dar, das in den letzten drei Genera­tionen massiv entwaldet wurde. Dank der Aktion der Mitarbeiter:innen von Siemens Energy werden hier bald 3.000 neue Bäume gepflanzt. Der Fort­schritt der Pflanz­ak­tion wird dann im Intranet dokumentiert.

Wir sagen Danke.

Janine Moritz in Samboja Lestari

Sie haben Fragen?

Janine Moritz (Leiterin Koope­ra­tionen und Impact) hilft Ihnen gerne weiter.

Spenden sind Vertrauenssache

1

Eine trans­pa­rente Mittel­ver­wen­dung ist für uns selbst­ver­ständllich. Wir haben uns im September 2013 der Initia­tive Trans­pa­rente Zivil­ge­sell­schaft ange­schlossen und unter­zeich­neten deren Selbstverpflichtungserklärung.