23. Januar 2018

Neues von den Weih­nachts­babys Rachel und Alejandra

Erste Tage im Kindergarten 

Sicher erin­nern Sie sich noch an unsere letzte News kurz vor dem Jahres­wechsel: Beiden vor Weih­nachten geret­teten Orang-Utan-Babys ging es jeden Tag besser. Die neuesten Mitglieder der Nyaru Menteng Nursery Group, Alejandra und Rachel, wurden in unserer Klinik gründ­lich unter­sucht. Derzeit leben sie zwar immer noch auf der Quaran­täne-Station des Baby-Hauses, machen aber täglich neue Fortschritte.

In dieser neuen Umge­bung haben Alejandra und Rachel Raum zum Erkunden, Bäume zum Klet­tern und eine Viel­falt an berei­cherndem Spiel­zeug, mit dem sie sich beschäf­tigen können. Hier können sie spielen und aktiv sein, was beson­ders für Rachel, die ältere der beiden, von Vorteil ist.

Rachel ist für ihr Alter erstaun­lich gut darin, zu klet­tern und freut sich, mehrere Meter über dem Boden hinauf zu klet­tern. Sie scheint sich jedoch unwohl zu fühlen, wenn ihre Baby­sit­terin nicht mehr an ihrer Seite ist. Wenn eine Baby­sit­terin woan­ders hinsieht oder sich bewegt, um etwas zu holen, folgt Rachel ihr auf dem Fuß. Das ist normal, denn in der Wildnis wird sich ein  Orang-Utan in Rachels Alter nicht zu weit von ihrer Mutter entfernen.

 

1

In der Zwischen­zeit hat die kleine Alejandra begonnen, selb­ständig zu sitzen. Sie ist nicht einmal zwölf Monate alt und damit sehr viel jünger als Rachel. Zu unserer großen Erleich­te­rung scheint sich Alejandra in ihrer neuen Umge­bung wohl zu fühlen. Sie ist sehr freund­lich zu den Tier­ärzten und Baby­sit­tern und beschäf­tigt sich auch gut allein.

Der anhal­tende Strom von Baby-Orang-Utans, die in unsere Reha­bi­li­ta­ti­ons­zen­tren kommen, zeigt, dass die Gesetze zum Schutz der natür­li­chen Ressourcen und zum Verbot des Wild­tier­be­sitzes und der Wild­tier­hal­tung in Indo­ne­sien schlecht durch­ge­setzt werden. Wenn wir die Entwal­dung jetzt nicht stoppen, werden diese groß­ar­tigen Geschöpfe vor unseren Augen verschwinden. Orang-Utans spielen eine wich­tige Rolle bei der Erhal­tung der Qualität der Wälder, in denen sie leben: Wir alle brau­chen die Wälder, um uns mit sauberer Luft und sauberem Wasser zu versorgen. Und um das Klima zu regu­lieren, müssen wir alles tun, um die Orang-Utans zu schützen!

Werden auch Sie zum BOS-Unter­stützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regen­wald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.