Vidmob

Mit einer mehr­wö­chigen Online-Kampagne auf Face­book hat uns die ameri­ka­ni­sche Medi­en­firma Vidmob unter­stützt: Sie produ­zierte mit Film­se­quenzen und Fotos aus unseren Rettungs­zen­tren und klaren Botschaften ein 30-sekün­diges Video, das sich vor allem an digi­tale Ziel­gruppen richtete.

Neue Anspra­che­form von FB-Usern führt zu 10% mehr Followern

BOS DE Video bei Vidmob Screenshot

Preis­ge­kröntes Unter­nehmen produ­ziert Erklär­film für BOS

Das Kern­ge­schäft des Tech­no­logie- und Kommu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­mens Vidmob ist die krea­tive Umset­zung von Online-Kampa­gnen. Immer wieder stellt das Unter­nehmen sein Know How non-profit-Unter­nehmen pro bono zur Verfü­gung. Ihr Motto: „Das Einzige, was besser ist als eine gute Story, ist eine Story, die Gutes bewirkt“. Das in New York ansäs­sige Unter­nehmen hat bereits einige Preise für ihre Social-Media-Kampa­gnen gewonnen.

Krea­tives Video führt zu Followeransprung

BOS Deutsch­land hat sich beim Programm „Vidmob gives“ beworben und wurde als unter­stüt­zens­werte Orga­ni­sa­tion ausge­sucht. Vidmob bot Unter­stüt­zung an, ausge­wähltes Foto­ma­te­rial über unsere Orang-Utan Rettungs­zen­tren in einer krea­tiven Online-Geschichte neu zu arran­gieren. Ziel war, mehr poten­ti­elle Unterstützer:innen für unsere Orang-Utans in den Rettungs­sta­tionen zu errei­chen. Im Anschluss wurde die sechs­wö­chige Kampagne evalu­iert: Wir haben im Akti­ons­zeit­raum einen Zuwachs von zehn Prozent mehr Follo­wern auf Face­book gewinnen können; 31 Prozent aller User haben sich das Video für durch­schnitt­lich 9 Sekunden ange­schaut. Eine sehr gute Rate.

„Die Tech­no­lo­gie­land­schaft wird immer bunter und die Notwen­dig­keit spezi­fi­scher Exper­tise nimmt zu. Wir, bei BOS Deutsch­land sind ein kleines Team und das erfor­dert Koope­ra­tion mit aufge­schlos­senen Unter­nehmen, die ihre Exper­tise gern mit uns teilen“, so Janine Moritz von BOS Deutschland.

Janine Moritz in Samboja Lestari

Sie haben Fragen?

Janine Moritz (Leiterin Koope­ra­tionen und Impact) hilft Ihnen gerne weiter.

Spenden sind Vertrauenssache

Eine trans­pa­rente Mittel­ver­wen­dung ist für uns selbst­ver­ständllich. Wir haben uns im September 2013 der Initia­tive Trans­pa­rente Zivil­ge­sell­schaft ange­schlossen und unter­zeich­neten deren Selbstverpflichtungserklärung.