Werner & Mertz

Das Unter­nehmen Werner & Mertz steht für Umwelt­be­wusst­sein und Nach­hal­tig­keit. Dafür erhielt Rein­hard Schneider, Vorsit­zender der Geschäfts­führ­tung, den Deut­schen Umwelt­preis. Das Preis­geld spen­dete er komplett an BOS für die Wieder­auf­fors­tung in Mawas.

250.000 Euro für Mawas: Unsere Koope­ra­tion mit Werner & Mertz

1Seit über 150 Jahren ist WERNER & MERTZ mit seinen Marken Frosch, Green Care Profes­sional und emsal als inno­va­tives Unter­nehmen auf dem euro­päi­schen Markt etabliert. Nach­hal­tiges Wirt­schaften und ökolo­gi­scher Pionier­geist bilden die Basis für neue Impulse, die das Unter­nehmen immer wieder gibt. Mit der Initia­tive Frosch und gezielten Projekt­part­ner­schaften bereitet Werner & Mertz zukunfts­wei­senden nach­hal­tigen Lösungen den Weg über die eigene Branche hinaus.

Wir pflanzen einen neuen Regenwald

Vor rund einem Jahr erhielt Rein­hard Schneider, Geschäfts­füh­render Gesell­schafter von WERNER & MERTZ, für sein Enga­ge­ment den mit 250.000 Euro dotierten Umwelt­preis der Deut­schen Bundes­stif­tung Umwelt (DBU). Das Preis­geld stif­tete er komplett an BOS Deutsch­land, um die Wieder­auf­fors­tung in Mawas zu unter­stützen: „Es ist mir wichtig, dass mein Preis­geld zu Gunsten einer echten Biodi­ver­si­täts­maß­nahme genutzt wird. Die Effekte für den Klima­schutz sind mit der Pflan­zung von einhei­mi­schen Bäumen im Regen­wald, die massiv viel CO2 kompen­sieren, am höchsten.“

Vertrauen als Basis der Zusammenarbeit

Das Wieder­auf­fors­tungs­pro­jekt ist bereits gut voran­ge­kommen und markiert den Beginn einer umfas­senden Zusam­men­ar­beit zwischen WERNER & MERTZ und BOS Deutsch­land, die vorerst auf fünf Jahre ange­legt ist. Ausschlag­ge­bend für die Koope­ra­tion war das gegen­sei­tige Vertrauen und das gemein­same Inter­esse, an drän­genden Problemen, wie dem Klima­wandel und der Bedro­hung der Biodi­ver­sität, zu arbeiten.
Im Rahmen der Koope­ra­tion unter­stützt WERNER & MERTZ auch unsere Orang-Utan-Rettungs­zen­tren auf Borneo, betei­ligt sich an Auswil­de­rungen reha­bi­li­tierter Orang-Utans und am Moni­to­ring bereits ausge­wil­derter Tiere. Ziele der lang­fris­tigen Zusam­men­ar­beit beider Partner sind der Arten­schutz auf Borneo sowie die Erhal­tung und Vergrö­ße­rung des Lebens­raums für Orang-Utans.

Euro­päi­sche Pflan­zenöle zum Schutz des Regenwaldes

Ein weiterer Schwer­punkt der Zusam­men­ar­beit ist der regel­mä­ßige Austausch Grafik mit europäischen Pflanzenölenbeim Thema Palm­kernöl und Tenside. Tenside sind als wasch­ak­tive Substanzen maßgeb­lich für die Wirk­sam­keit von Wasch- und Reini­gungs­mit­teln: Sie sorgen dafür, dass Fette und andere Substanzen, die eigent­lich nicht wasser­lös­lich sind, vom Wasser aufge­nommen und ausge­spült werden können. Wer auf den Einsatz erdöl­che­mi­scher Tenside und auf Tenside auf tieri­scher Basis verzichten will, kommt zurzeit noch nicht umhin, teil­weise auf Palm­kern- oder Kokosöl zurück­zu­greifen. Der Anbau von Palm­kernöl in tropi­schen Regionen geht jedoch zu Lasten des dortigen Regen­waldes und vernichtet wert­vollen Lebens­raum. WERNER & MERTZ setzt seit vielen Jahren auf euro­päi­sche Pflan­zenöle wie Raps, Sonnen­blumen, Olive und Flachs statt des umstrit­tenen Palm­kern- oder Kokosöls für seine Wasch- und Reini­gungs­mittel. Dazu hat das Unter­nehmen zahl­reiche Rezep­turen umge­stellt und verwendet in seinen Produkten mitt­ler­weile bis zu 100 Prozent Tenside auf Basis euro­päi­scher Pflan­zenöle – zum Schutz des Regenwaldes.

Janine Moritz in Samboja Lestari

Sie haben Fragen?

Janine Moritz (Leiterin Koope­ra­tionen und Impact) hilft Ihnen gerne weiter.

Spenden sind Vertrauenssache

1

Eine trans­pa­rente Mittel­ver­wen­dung ist für uns selbst­ver­ständllich. Wir haben uns im September 2013 der Initia­tive Trans­pa­rente Zivil­ge­sell­schaft ange­schlossen und unter­zeich­neten deren Selbstverpflichtungserklärung.