19. Mai 2016

Rück­schau auf eine berüh­rende Reise zu den Orang-Utans…

Alles begann Anfang 2015 mit einem Anruf von Klaus Over im Büro von BOS Deutsch­land. Er berich­tete uns von seinem Sohn Benni, der einen großen Traum hat: Er möchte seine Lieb­lings­tiere, die Orang-Utans und ihre Heimat, den Regen­wald, retten.

Benni ist in jeder Bezie­hung ein unge­wöhn­li­cher junger Mann. Er lebt mit einem Gende­fekt (Muskel­dys­tro­phie Duchenne), weswegen er seit Jahren einen Roll­stuhl benö­tigt. Doch Benni ist ein Kämpfer. Er lässt sich von seiner Krank­heit nicht beschränken in seinen Wünschen und Plänen. Und sein Ziel, den Orang-Utans eine Zukunft zu sichern, hat er klar vor Augen.

Bennis ursprüng­liche Idee war es, ein Kinder­buch über Orang-Utans zu schreiben und zu bebil­dern, um andere auf das Leid der Tiere aufmerksam zu machen. Damit wendete sich sein Papa Klaus dann an uns. Denn Benni hat schon seit Jahren eine Paten­schaft für unseren Orang-Utan Henry.

Aus dem Kinder­buch wurde dann der Trick­film „Henry rettet den Regen­wald“, den Benni zusammen mit medien+bildung.com verwirk­lichte. Von BOS Deutsch­land bekam er Fotos und Hinter­grund­wissen – und seitdem stehen wir in engem Kontakt.

Als der Film dann voll­endet war und vom Publikum begeis­tert aufge­nommen wurde, begann Phase zwei für Benni. Er wollte Henry und seine Freunde in Borneo besuchen.
BOS machte das schier Unmög­liche wahr: Benni bekam – als Botschafter zwischen den Orang-Utans und den Menschen, als Brücken­bauer zwischen Deutsch­land und Indo­ne­sien – die Erlaubnis, Henry und die BOS-Rettungs­sta­tion Nyaru Menteng besu­chen zu dürfen. Die Reise wurde für Mai 2016 geplant und von Familie Over komplett selbst finanziert.

Zu seiner Freude wurde Benni auch von Dr. Willie Smits, maßgeb­li­cher Mitbe­gründer der BOS Foun­da­tion, einge­laden, einige Tage mit ihm in Indo­ne­sien zu verbringen. Eine einma­lige Möglich­keit, noch mehr Orang-Utans in ihrer Heimat zu begegnen.

So machte sich Familie Over auf die lange und anstren­gende Reise, um am 25. April zunächst auf Willie Smits und sein Team zu treffen. Mit ihm verbrachten sie sechs aufre­gende Tage (siehe Bennis Reise­ta­ge­buch und ein persön­li­ches Résumé von Willie Smits). Auch Willie Smits wurde schnell zum Benni-Fan: „Benni truly impressed me. Although confined to the wheel­chair and not able to look side­ways very far he still kept track of ever­ything happe­ning around him. (…) And the stories of the oran­gutans at my stations in Sintang and Nyaru Menteng, he knew more about some of them than I did! And despite having fear of heights he let us carry him up steep stairs without railing and cros­sing board walks to boats. And getting to the oran­gutan clinic in the Tembak village was very diffi­cult and a bumpy ride for more than 3 hours, but he did not mind. Respect for Benni! And how he answered the ques­tions of the many school children as well as adults, short but bril­liant! Yes, Benni stole the hearts of many Dayaks.“ Auch die beson­dere Verbin­dung, die Benni mit den Orang-Utans zwei­fels­ohne hat, wurde sichtbar: „I recently watched the movie “The theory of ever­ything” and I felt how much can go on inside a mind ‘locked in’ within a body that fails and how much that mind can still achieve. Benni is very much like that, so much more as what we can see from the outside and see what Team Benni was capable off! Oran­gutans also have a lot going on inside their heads that we cannot easily see. But we know how altru­istic they can be and how they can trust again people that belong to the species that killed their mothers. Bridges of the heart or soul or mind or whatever you want to call it, but that is where the real value is. Benni has built bridges by cros­sing ones that seemed impassible.“

In der BOS-Rettungs­sta­tion Nyaru Menteng stieß am 30. April auch Daniel Merdes, der Geschäfts­führer von BOS Deutsch­land, auf die Reise­gruppe und über­nahm sie von Willie Smits. Hier sein persön­li­cher Rück­blick auf die gemein­samen Erlebnisse:

Meine Reise mit Benni nach Nyaru Menteng
Im September 2015 zeigte ich auf dem inter­na­tio­nalen Partner-Meeting – einem Treffen aller BOS-Orga­ni­sa­tionen – in Bogor (Indo­ne­sien) den Film „Henry rettet den Regen­wald“. Alle Betei­ligten waren so berührt, dass sie spontan Benni in das BOS Schutz­zen­trum von Nyaru Menteng einluden. Natür­lich musste Benni seinen Paten-Orang-Utan endlich kennen­lernen. Immerhin ist Henry der Star seines Filmes!

Ende April bestieg ich den Flieger nach Indo­ne­sien, um Benni bei seiner Begeg­nung mit Henry zu begleiten. Im Gepäck hatte ich das Angebot einer Schul­part­ner­schaft der Königin-Luise-Schule in Berlin mit einer Schule in Palang­ka­raya. Denn ich wollte die Idee einer Zusam­men­ar­beit für den Regen­wald von Kindern in Deutsch­land und Indo­ne­sien aus Bennis Film aufgreifen und Realität werden lassen. Der erste Schritt ist getan. Am 2. Mai waren wir mit Benni in der fantas­ti­schen BCU Schule in der Nähe von Nyaru Menteng einge­laden. In Beglei­tung der deut­schen Botschaft aus Jakarta wurde die Schul­part­ner­schaft besie­gelt. BOS wird diese Part­ner­schaft auch weiterhin begleiten und unter­stützen. Beson­ders bin ich auf den ersten Schü­ler­aus­tausch gespannt!

Benni hatte bei dem Schul­be­such ein großes Strahlen in den Augen. Aber das war nichts im Vergleich mit dem folgenden Tag: Endlich durfte Benni seine geliebten Orang-Utans im Rettungs­zen­trum besu­chen! Die Mitar­beiter der BOS Foun­da­tion nahmen Benni ganz offi­ziell in den Kreis der „Orang-Utan-Kämpfer“ auf – eine große Ehre. Sie führten ihn herum, zeigten ihm alles, erklärten die Abläufe der Wald­schule – und ließen ihn die Orang-Utans beob­achten. Sogar ein neues Fami­li­en­mit­glied bekamen die Overs: Dr. Jamartin Sihite, CEO der BOS Foun­da­tion, taufte die zuletzt in der Station einge­trof­fene Orang-Utan-Waise auf den Namen Benni. Ob es dann tatsäch­lich zu einer Begeg­nung mit Bennis Paten-Orang-Utan-Henry kam, erfahren Sie in  Kürze hier. Oder im nächsten Benni-Film…
Daniel Merdes

Auch die Medien haben sich bereits von der Geschichte von Benni und den Orang-Utans begeis­tern lassen. Bisher erschienen Reise­be­richte in der SWR Landes­schau Rhein­land-Pfalz und in der Frank­furter Rund­schau.

Fort­set­zung folgt. Denn Benni und die Orang-Utans, das ist eine Geschichte mit Zukunft…