7. Oktober 2017

Sofi und Compost

Orang-Utans sind bekannt­lich die Einzel­gänger unter den Menschen­affen. Während Gorillas, Schim­pansen und Bonobos in größeren Sozi­al­ver­bänden leben, streifen Orang-Utans die meiste Zeit ihres Lebens alleine durch die Baum­wipfel ihres Revieres. Orang-Utans, die feste Terri­to­rien bewohnen, vertei­digen diese auch häufig gegen­über soge­nannten „Pendler-Indi­vi­duen“.  Aber wie heißt es so schön?: “Ausnahmen bestä­tigen die Regel”,  so wie Sofi und Compost.

In der Ruhe liegt die Kraft

Die sanft­mü­tige Compost wurde bereits im Februar 2015 zusammen mit vier weiteren Orang-Utans ausge­wil­dert. Unser Moni­to­ring-Team staunte nicht schlecht, denn anstatt getrennte Wege zu gehen, zogen Compost und die anderen neuen Wilden die ersten sechs Monate in Frei­heit gemeinsam durch den Bukit Batikap Natio­nal­park. Im April 2016, entließ BOS zwölf weitere Orang-Utans in den Natio­nal­park, darunter auch die scheue Sofi. So kam es, dass Compost auf einem ihrer Streif­züge auf Sofi traf. Von da an verbrachten die beiden 15-Jährigen regel­mäßig viel Zeit mitein­ander. Vor allem Sofi profi­tierte davon, denn Composts selbst­si­chere und ruhige Art verhalf ihr zuse­hens zu neuem Selbstbewusstsein. 

 

Freund­schaft auf „Orang-Utanisch“

Die beiden Orang-Utan Weib­chen schienen die gegen­sei­tige Gesell­schaft­lich sicht­lich zu genießen. Neben gemein­samen Erkun­dungs­touren und ausgie­biger gegen­sei­tiger Fell­pflege, begannen Compost und Sofi ihre Nahrung mitein­ander zu teilen und bauten sogar ihre Schlaf­nester häufig im selben Baum um gemein­same Ruhe­pausen einzulegen.

Eines Tages jedoch entdeckte unser Moni­to­ring-Team Compost ohne Sofi. Doch bereits am darauf­fol­genden Tag bewegten sich die Zweige eines nahe­ge­le­genen Baumes. Konnte es sein? Ein gespannter Blick auf den GPS-Trans­mitter und tatsäch­lich: Sofi war zu ihrer Freundin zurück­ge­kehrt! Anfäng­lich schien sie zöger­lich, doch Compost wusste wie sie das Eis brechen konnte. Bereits nach wenigen Minuten groomten sich die beiden Freun­dinnen und teilten sich genüss­lich ein Stück Rinde bevor sie gemeinsam weiterzogen. 

Es ist anzu­nehmen, dass auch Sofi und Compost die meiste Zeit ihres Lebens als Einzel­gänger verbringen werden. Doch wir hoffen, dass sie sich von Zeit zu Zeit im Bukit Batikap Natio­nal­park begegnen und Momente vertrauter Zwei­sam­keit genießen werden. 
 

Werden auch Sie zum BOS-Unter­stützer. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Orang-Utans, dem Regen­wald und damit auch unserem Klima. Jeder Beitrag hilft.