25. Februar 2022

Wald­schul-Trio macht gute Fortschritte

Monita, Chris­tina und Paulinus sind vor zehn Monaten in die Wald­schul­gruppe 3 gewech­selt. Seither haben sie Riesen­fort­schritte gemacht! Allen voran Monita. Anfangs war das Orang-Utan-Mädchen noch etwas schüch­tern – kein Wunder, musste sie doch ihre beste Freundin Delilah in der Kinder­garten-Gruppe zurück­lassen. Doch es war Zeit, den nächsten Schritt zu gehen.

Monita ist eine kluge Schülerin

Das „Klas­sen­zimmer“ der Wald­schul­gruppe 3 ist ziem­lich groß und hat viele hohe Bäume – der ideale Ort, um neue Erfah­rungen zu machen. Monita ist eine geschickte Klet­terin, und dennoch war sie anfangs sehr zöger­lich, wenn es auf die großen Bäume ging. So blieb sie oft auf dem Boden zurück, wenn ihre Klas­sen­ka­me­raden loskletterten.

Doch sie hatte Glück: Topan und Alejandra, die sie noch aus der gemein­samen Zeit im Wald­kin­der­garten kannte, waren schon etwas länger in der Wald­schul­klasse und begrüßten Monita, als sie sie wieder­erkannten. Beim gemein­samen Obstessen wurden dann die alten Freund­schafts­bande wieder gefestigt.

Monita spielt gern hoch in den Bäumen
Monita spielt gern hoch in den Bäumen

Schon bald spielte Monita auch mit den Orang-Utans, die älter und größer waren als sie. Aufmerksam beob­ach­tete sie die anderen und ahmte ihre Tätig­keiten nach. So lernte sie schnell neue Fähig­keiten. Mitt­ler­weile jagt sie die anderen bis in die höchsten Baum­kronen, um mit ihnen zu spielen, zu ringen und Nester zu bauen.

Jeder Orang-Utan ist anders

Auch Paulinus hat sich gut in die Gruppe inte­griert. Der 4jährige Orang-Utan ist ein kleiner Rauf­bold und liebt es, den ganzen Tag mit seinen neuen Freunden Bumi, Zahri, Oka und Bravis zu spielen. Am liebsten fordert er den etwas größeren Bravis zum Ringen auf! Paulinus wird von seinen Alters­ge­nossen voll akzep­tiert und hat sich gut eingelebt.

Paulinus mit "Raufkumpel" Bravis
Paulinus mit “Rauf­kumpel” Bravis

Chris­tina war mit ihren sieben Jahren schon etwas älter, als sie in die Wald­schul­gruppe kam. Und doch verhielt sie sich eher zurück­hal­tend und scheu. Sie ging den anderen so gut es ging aus dem Weg, obwohl sie größer war als die meisten von ihnen. Aber dann freun­dete sie sich mit Monita an. Das half Chris­tina wohl auch, sich an die anderen Tiere in der Gruppe zu gewöhnen. Mitt­ler­weile ist sie eine von ihnen.

Jeder Orang-Utan ist eine eigene Persön­lich­keit. Doch gemeinsam lernen sie, was dazu gehört, um eines Tages eigen­ständig in den Regen­wäl­dern Borneos leben zu können. Unter­stützen Sie uns dabei, diesen Orang-Utan eine Zukunft zu geben.

 

Als Monita zu uns kam, war sie so schreck­haft, dass sie sich sogar vor Blät­tern fürchtete.…